die jubiläumsspielleyt

So SPIELT DENN AUF ZUM TANZ & SCHANZ

  ABSOLEM: Das Trio begleitete bereits als TrRollheimen die ANNO-Feste mit erfrischender Marktmusik.  Seit vielen Jahren begeistern sie das Publikum mit Sackpfeifen und Energie, Sonne und Rhythmus, Wind und Schall. Mit Sackpfeifen und Schlagwerk huldigen sie nicht nur dem Grafen, sondern auch der Göttin Sol und feiern mit Euch gemeinsam das Leben und das Jubiläumsfest. Heimatseite Video

DARION NARRENBART: Mitgröllieder prallen auf frische Klassiker, kollidieren lustvoll mit liebevoll arrangierten Balladen und tauchen tief ab in die Welt der Mittelaltermusik. Der Barde zieht über den Markt und durch die Tavernen und unterhält die Gäste mit fröhlichen Liedern. Dabei kann er auch auf einen Fundus von über 150 Gesängen zurückgreifen, die einst Walther von der Vogelweide ersann. Ob er auch sein hübsche Sangesmaid mitbringen wird, hat er dem Grafen noch nicht verraten. Lassen wir uns also überraschen. Heimatseite Video

BARDE JÜRGEN: Auf historischen Instrument wie z. B. Drehleier, Symphonia, Cister, Gitarren, Mandoline, Mandriola begleitet der  Barde die Mittelalter-Tanzgruppe „Faux Pas“ die ebenfalls seit vielen Jahren den Grafen und seinen Hofstaat mit mittelalterlicher Musik und Volkstänzen verzückt.  Heimatseite Video

KLANGINFERNO: Die 8köpfige Formatio aus dem Vorharz wird erstmals auf ANNO 1280 aufspielen. Mit Dudelsäcken, Rauschpfeifen, Davul,Djemben und Bouzoukis sowie Poi- und Feuertanz ertönen traditionelle mittelalterliche Stücke. Mit der Kraft ihrer Instrumente sorgen sie auf Märkten und Festen für ein wahres Klanginferno. Heimatseite Video 

MALEFICIUS:  Das Trio ist die perfekte Verbindung aus mittelalterlicher Musik und Unterhaltung, Spielfreude und Lebenslust. Abseits vom dröhnen der lauten Dudelsäcke und den donnernden Trummeln, präsentieren sie ein unterhaltsames Programm bestehend aus fröhlichen Liedern, Wortwitz und viel Mitmach-Anteil für Ihre Gäste und Besucher. Eingebettet in mit viel Wortwitz gestalteten Ansagen, wechseln sich zotige Gesangsstücke mit traditionellen Tanzliedern und historischen Melodien ab, das ganze dargeboten auf Schäferpfeife, Gaita Gallega, Drehleier, Gitarrenlaute, Flöten und diversen Percussionsinstrumenten. Heimatseite Video

OROPHER, DES TEUFELS BRUT: Nulla vita sine musica (Kein Leben ohne Musik) - unter diesem Motto tragen die vier Musiker die mittelalterliche Markt- und Tanzmusik sowohl in brachialer als auch dezenter Spielweise vor.  Die illustre Formatio zieht über die Plane und es ist der Spaß an der Sache selbst, der sie mit stetem Schritt vorantreibt und den sie ebenso dem geneigten Publikum zu vermitteln verstehen. So erfreue sich das Volke zum Jubiläumsfeste an trefflichen Klängen der Beutelbläser und Trommelschläger. Heimatseite Video

SPEELLUE: Das Marktmusik-Duo aus dem mittelalterlichen Teil des Emslandes präsentiert Melodien und Lieder u.a. aus dem Codex Verus, der Camina Burana und der Cantiga gespielt auf Dudelsäcken, Trommeln und  teils selbtgebauten Instrumenten. Im Stil der fahrenden Spielleute garnieren sie ihre Auftritte mit allerlei (un-) möglichen Geschichten und natürlich nicht ohne eine ordentliche Portion Spaß. Heimatseite Video

UNVERMEYDBAR: Mit ihren mit flotten Sackpfeifenklängen und Trommelwirbeln bringen sie eine Mischung aus Althergebrachtem und eigenem Charme auf den Festplatz. Mit stampfenden Rhythmen begeistern sie ihr hochverehrtes Publikum, sodass die Leiber zucken und die Füße sich zum Tanz bewegen. Sogar der ansonsten zurückhaltende Otto III, Graf von Ravensberg, kann sich diesen Spielleuten nicht entziehen und wippt zu den treibenden Klängen im Takt mit. Heimatseite Video